Jede Zahl merken mit der
Zahl-Form-Methode bzw. Pegword System

Die Zahl-Form-Methode, auch als Pegword System bekannt, ist eine von mehreren Gedächtnismethoden, bei denen Assoziationen eingesetzt werden. In diesem Fall assoziiert man die Zahl mit einer Form und kann zusätzlich eine weitergehende Assoziationskette bilden (siehe unten). Die gemerkten Zahlen und ihre Assoziationen bilden ein Grundgerüst, das wiederum mit den zu merkenden Inhalten verknüpft wird.

Beispiel für die Zahl-Form-Methode

Ein Mensch möchte sich eine Einkaufsliste merken. Er ordnet jedem Punkt eine Zahl zu, die mit ihrer Form und dem Inhalt des Einkaufs verknüpft wird. Das kann sehr direkt und auch indirekt mit einer weitergehenden Assoziation geschehen:

Wir empfehlen Godlike - für mehr Konzentration, Fokus & Durchblick

Banner Godlike

  • Direkt: Die Nummer 11 der Einkaufsliste sind Spaghettis. Die betreffende Person hat im Rahmen ihrer Zahl-Form-Methode schon immer die 11 mit der Form "Spaghettis" verknüpft, weil die beiden Ziffern 1-1 wie zwei herabhängende Spaghettis aussehen.
  • Indirekt: Die Nummer 10 der Einkaufsliste sollen Tomaten sein. Die Zahl 10 hat die Person längst mit den zehn Zehen der Füße als Form verknüpft. Um die Tomaten mit den Füßen in Verbindung zu bringen, verknüpft die Person als Gedächtnisstütze das gedankliche Bild der Tomaten mit Füßen, die sie in großen Bottichen zertreten (wie das wohl in Spanien tatsächlich üblich ist).

Wichtig ist die Wahl der Formen, die ursprünglich den Zahlen zugeordnet werden. Das kann jeder Mensch für sich entscheiden, auch wenn es einige Formen gibt, sie sich wohl für jedermann gut eignen, beispielsweise die 0 mit einem Ei zu assoziieren. Wer die Zahl-Form-Methode anwenden möchte, sollte prüfen, wie sicher die Assoziationen zwischen Zahlen und Formen sitzen.

Vorschläge für Assoziationen zwischen Zahlen und Formen

Es gibt viele Anleitungen zur Zahl-Form-Methode mit Assoziationsvorschlägen zwischen Zahl und Form sowie weitergehenden Assoziationen. Aus den folgenden Beispielen kann sich jeder Mensch die passenden Assoziationen heraussuchen, eigene Ideen sind natürlich am hilfreichsten, weil sie am besten gemerkt werden.

  1. Ei, Ball, Sack oder Orange; weitergehend: alter Mensch ohne Zähne
  2. Kerze, Bleistift, Stock, Baum; weitergehend: Zyklop mit einem Auge
  3. Schwan, Wasserschlauch; weitergehend: Lichtschalter mit zwei Funktionen
  4. Dreizack, Hügel, Doppelkinn; weitergehend: Hocker mit drei Beinen
  5. Kleeblatt, Segelboot; weitergehend: Möbel mit vier Beinen oder Auto mit vier Reifen
  6. schwangere Frau, Haken; weitergehend: Hand mit 5 Fingern
  7. nach unten gehaltener Golfschläger; weitergehend: Würfel mit sechs Seiten
  8. Fahne, Angel, Sense; weitergehend: Schneewittchen und ihre sieben Zwerge
  9. Sanduhr, Brezel, Schneemann; weitergehend: Spinne mit acht Beinen
  10. Flagge, Kaulquappe, nach oben gerichteter Golfschläger; weitergehend: Katze mit neun Leben oder "alle Neune" beim Kegeln
  11. Billardqueue mit Kugel oder Golfschläger mit Ball; weitergehend: alle Finger/Zehen oder die Bibel mit ihren zehn Geboten
  12. zwei Spaghettinudeln; weitergehend: Fußballmannschaft mit elf Spielern

Das lässt bis zu relativ großen Zahlen fortführen. Viel erfolg dabei

Gratis Speed Reading Training Fenster-schliessen

Speed-Reading
  • 20 Spitzen-Videos von Tom Freudental
  • Zugang zum beliebten Speed Reading Trainer
  • Nur für kurze Zeit kostenlos

Anfrage wird bearbeitet...

Anfrage wird bearbeitet bitte warten Sie einen Moment.
Sie werden automatisch weitergeleitet, sobald Sie erfolgreich eingetragen wurden.

Wir schicken Ihnen das kostenlose E-Book sofort per E-Mail zu.


Wir schicken Ihnen das kostenlose Videotraining per E-Mail zu.