10 einfache Tipps für mehr
Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein

selbstvertrauen-selbstbewusstsein

Ist es nicht unglaublich, wie einigen Menschen stets mit breiter Brust den Raum betreten und sich alles nach ihnen Umschaut? Ihre Ausstrahlung ist so positiv, dass man seine Augen einfach nicht von ihnen lassen kann. Doch woher kommt dieses unglaubliche Selbstbewusstsein, welches diese Menschen so großartig wirken lässt?

Ein kleiner Teil wird zu einem starken Selbstvertrauen erzogen und ein anderer Teil muss es sich hart antrainieren. Es ist möglich seine Einstellung zu ändern, doch nicht immer ganz einfach. Um Ihnen den Weg leichter zu machen, haben wir 10 Tipps formuliert, die Ihr Selbstbewusstsein sofort stärken sollten.

Wir empfehlen Godlike - für mehr Konzentration, Fokus & Durchblick

Banner Godlike

Außerdem empfehle ich Ihnen, sich mit dem stoischen Weltbild vertraut zu machen und von den glücklichen Philosophen der Antike zu lernen.

1) Was ist der Grund für Ihr mangelhaftes Selbstbewusstsein?

Verhalten und Gefühle sind in der Regel Erfahrungen und Erlebnisse aus der Vergangenheit, die sich in unserem Gehirn als Standard manifestieren. Was wir mehrfach gehört haben ist für uns unterbewusst wahr. Leider hören viele Kinder von Eltern Dinge wie „Über Geld spricht man nicht“ oder „Du bist so faul – aus Dir wird mal nicht“.

Mit diesen Aussagen finden wir uns später ab, ohne Sie innerlich stets neu zu überprüfen. Haben Sie ähnliche Aussagen vielleicht auch gehört, an die Sie sich heute noch erinnern können?

  • Welche Dinge haben Eltern, Großeltern und Lehrer über Sie gesagt?
  • Waren Ihre Eltern selbstbewusst?
  • Was hat man Ihnen in Zeugnissen und Berichten geschrieben?
  • Waren Sie jemals einsam? Warum?

Die Ursachen für seine Probleme sind ein wichtiger Anfang, um diese bearbeiten zu können. Es wird Sie Zeit kosten, in der Vergangenheit zu wühlen, doch diese Arbeit wird Ihnen nutzen. Ganz sicher.

2) Sich selbst kennen lernen

Die Fortsetzung von Tipp 1 ist die Auswertung der Ist-Situation. Wo stehe ich heute? Was kann ich wirklich? Wie sehe ich aus? Was sind meine Vorzüge? Entspannen Sie sich zum Beispiel bei einem warmen Bad oder Dusche und finden Sie alle Ihrer Vorteile heraus und prüfen Sie, ob Sie sich einige negative Punkte einfach nur einreden?

3) Akzeptieren sich

Ihre gedankliche Liste über sich selbst können Sie akzeptieren oder verwerfen. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich Ihrer Vorteile annehmen und diese akzeptieren. Sie können mehr, als man Ihnen oder Sie sich selbst einredet.

Verhindern Sie ab sofort aussagen wie „ich Dummkopf“, schlagen Sie sich nicht selbst vor den Kopf. Akzeptieren Sie Fehler und machen Sie sich sofort wieder Ihrer Vorteile bewusst.

Tun sie dies immer wieder. Der Fokus auf Ihre starken Eigenschaften ist das beste Mittel, um ein Selbstvertrauen aufzubauen. Erinnern Sie sich gerne mehrfach am Tag daran.

Banner Unten

4) Ich bin wie alle anderen: Mindestens OK

Eines ist auch klar: Warum sollten Sie ein schlechterer Mensch sein, als all die anderen Menschen um Sie herum? Einige Eigenschaften werden bei Ihnen positiver sein, andere Eigenschaften prägen eine andere Person.

Machen Sie sich bewusst, dass Sie im Durchschnitt gleich sind, wie der Rest. Sie sind nicht besser und auch nicht schlechter. Jeder Mensch ist mindestens OK im Vergleich zu allen anderen Menschen.

Gehen Sie mit diesem Bewusstsein auch positiv mit Anderen um und schenken Sie einmal ein Lächeln, um auch eines zurück zu erhalten.

5) Bestätigung und Sicherheit kommt aus unserem Innersten

Wir werden uns immer wieder mal fragen, ob unser nächster Schritt richtig ist, oder ob wir damit auf dem Holzweg gehen. Die meisten Menschen holen sich die Antwort bei Ihrer Umgebung und schätzt, wie die anderen auf eine Entscheidung reagieren würden.

Durch die negative Vorprägung, die wir häufig haben, und die dadurch entstehende Angst und Scham sind wir manchmal gehemmt das richtige zu tun. Treffen Sie Entscheidungen stets nach Ihrer eigenen Einschätzung. Geben Sie sich selbst Sicherheit richtig zu liegen – da Sie mindestens gut in dem sind, was Sie machen.

6) Kritik ist keine Beleidigung

Mit Kritik umgehen ist eine echte Herausforderung für viele Menschen. Oftmals sind wir verletzt, wenn wir verbessert werden. Dabei ist der Ton der Kritik egal. Lieb gemeinte und auch harte Kritik nehmen wir häufig sehr negativ auf. Auch hier empfinden wir ein tiefes Schamgefühl, welches normal ist, wenn man sich nicht bewusst macht, dass Kritik eines der besten Informationen für eine geniale Zukunft ist. Versuchen Sie jede Kritik ganz objektiv zu sehen, auch wenn sie sehr emotional vorgetragen wird.

7) Reden Sie sich nichts ein

Einige kennen diese Situation aus der Schule. Man sitzt in der ersten Reihe und andere hinter einem lachen schelmisch. Ärgern sie mich gerade? Machen Sie sich über mich Lustig? Hunderte solcher Fragen schießen einem in den Kopf und man fühlt sich schlecht.

Vielleicht haben Sie aber auch über etwas anderes gelacht? In einem Klassenraum sind 100 Dinge, über die junge Menschen lachen können. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gemeint sind ist also 1%. Reden Sie sich nicht ein, dass jede Lästerei und jeder Angriff auf Sie gerichtet sind. Ihre Chancen stehen nur so hoch wie die Chancen für alle anderen Personen um Sie herum.

8) Nein sagen

Signalisieren Sie Ihrer Umgebung: „Hier ist ein neues ich“ – „ich bin jemand“ und sagen Sie wenn nötig „Nein“ mit einer deutlichen Stimme. Lassen Sie andere ruhig hören, dass Sie dagegen sind. "Nein-sagen" ist keine Schande, doch schade ist, wenn niemand eine Gegenstimme ernst nimmt.

Die ersten Male wird es sehr schwer fallen das Wort dagegen zu erheben, doch danach einmal überstanden erleben Sie ein unglaubliches Glücksgefühl.

9) Ausstrahlung

Wenn Sie spüren, dass andere positiv auf Sie schauen und vielleicht sogar ein wenig bewundern, dann steigt auch ihr eigenes Selbstbewusstsein. Sie haben drei einfache Methoden, um Ihre Wirkung auf andere und auf sich selbst vorm Spiegel zu verbessern:

  • Kleidung und Frisur fallen jedem als erstes auf. Lassen Sie sich regelmäßig von einem Friseur beraten und sorgen Sie für ein ordentliches Äußerliches. Sie müssen sich nicht die teuersten Anzüge und Kleider kaufen, doch ordentlich und sauber sein ist ein Muss.
  • Ihre Sprache kann laut und deutlich sein, ohne die anderen anzubrüllen wie ein Löwe. Häufig gilt: Das gesunde Mittelmaß ist die perfekte Lautstärke für Sie. Ist Ihre Stimme nicht stark genug? Suchen Sie Rhetoriktrainer und/oder Logopäden auf. Ihre Stimme ist maßgeblich und auch jeden Cent wert.
  • Ihre Körpersprache darf gerne Ihr neues Selbstbewusstsein zeigen. Ein aufrechter Gang und ein gehobener Kopf mit einem Blick, der Zielstrebig vorausschaut sind klare Eigenschaften, die unsere Mitmenschen überzeugt.

Wenn diese Punkt schon von Eltern berücksichtigt werden ersparen sie ihren Kindern eine schwierige Zeit und Lernphase. Gerade im Kindesalter sind diese einfachen Grundvoraussetzungen leicht zu prägen.

10) Erfolgsjournal

Das Erfolgsjournal ist ein Buch, in welches Sie täglich am Abend in wenigen (mindestens 5) Stichpunkten aufschreiben, was Ihnen am Tag besonders gut gelungen ist, gefallen hat und worin Sie Fortschritte erzielt haben. Wenn Sie einmal nichts finden können, dann denken Sie weiter nach. Jedes Lächeln und jeder positive Blick kann ein Erfolg sein.

Nehmen Sie sich morgens 5 Minuten Zeit, um über Ihren kommenden Tag nachzudenken und sich selbst Aufgaben zu setzen.

Viel Erfolg Ihnen!

Bilder:
"I'm Smart Kent County Girls on the Run April 06, 20101" von Steven Depolo via flickr: https://www.flickr.com/photos/stevendepolo/4498817330/

Gratis Speed Reading Training Fenster-schliessen

Speed-Reading
  • 20 Spitzen-Videos von Tom Freudental
  • Zugang zum beliebten Speed Reading Trainer
  • Nur für kurze Zeit kostenlos

Anfrage wird bearbeitet...

Anfrage wird bearbeitet bitte warten Sie einen Moment.
Sie werden automatisch weitergeleitet, sobald Sie erfolgreich eingetragen wurden.

Wir schicken Ihnen das kostenlose E-Book sofort per E-Mail zu.


Wir schicken Ihnen das kostenlose Videotraining per E-Mail zu.