Unterbewusstsein
steuern, beeinflussen und trainieren

unterbewusstsein-steuern-beeinflussen-trainieren

Zwar streiten sich unzählige Forscher darüber, ob es ein Unterbewusstsein gibt oder nicht, doch in den letzten Jahren tendiert man deutlich dazu, dass der Mensch neben dem Bewusstsein eine Kraft hat, die ohne aktiv darüber nachzudenken wirkt.

Philosophen und Erfolgstrainer sind sich schon seit hunderten Jahren sicher, dass neben dem Bewusstsein ein sehr wichtiges und starkes Unterbewusstsein existiert, welches unsere Gefühle und Einstellung steuert.

Erlauben Sie uns eine kleine Einführung, um zu verstehen, was das Unterbewusstsein ist:

Vorbewusstsein vs. Unbewusstes

Bitte verwechseln Sie nicht das Unterbewusstsein (auch Vorbewusstsein genannt) mit unbewussten Reaktionen und Verhalten unseres Körpers. Unbewusstes sind typische Abläufe, die unser Körper zum Lebenserhalt vornimmt oder über Sensoren und Nervenzellen verarbeitet. Der Schmerz, wenn Sie sich verbrennen oder mit einer Nadel stechen ist ein unbewusster Ablauf des Körpers, der nichts mit einer aktiv gesteuerten oder trainierten Maßnahme zu tun hat, sondern angeboren ist.

Wir fokussieren uns nur auf alle Reaktionen, die durch Lernerfahrungen und aktive Steuerung an uns getragen wurde.

So entsteht das Unterbewusstsein

Das Unterbewusstsein steuert uns täglich bei unseren Entscheidungen und Denken – vor allem was Gefühle und Einstellungen angeht. Es entsteht durch die Summe aller externen Einflüsse und Erlebnisse von uns. Dazu zählen alle Gespräche, Eindrücke und Handlungen. Jedes Bild, jeder Film und alles gelesene wirkt Stück für Stück auf unser Unterbewusstsein ein und manifestiert unsere innere Haltung.

Banner Unten

Das Unterbewusstsein wird unbemerkt beeinflusst

Das schwierige für uns am Unterbewusstsein ist, dass es kontinuierlich beeinflusst wird, ohne dass wir Kontrolle darüber haben. Es wägt automatisch tägliche Situationen ab – aus der Summe der Erlebnisse. Wir kennen diese Reaktion vielleicht als Bauchgefühl.

Sie können sich diese Entscheidungsfindung wie eine ewige Strichliste vorstellen, die unser Gehirn führt. Je häufiger ein Erlebnis positiv war, desto positiver wird unsere körperliche Reaktion in Aussicht auf dasselbe Erlebnis.

So kommt es dazu, dass bei uns teilweise Gefühle geweckt werden, die wir so nie erwartet hatten. Wir beginnen zu weinen oder zu lächeln, ohne dass wir aktiv darüber nachdenken. Da unser Unterbewusstsein in diesem Fall aktiv wird, haben wir ein großes Glück, dieses beeinflussen zu können und dadurch glücklicher zu werden.

Buchempfehlung

Mit dem Unterbewusstsein Entscheidungen treffen

Da wir die Gabe haben ohne bewusst zu denken, Entscheidungen zu treffen, sollten wir sie nutzen. Erfolgreiche Manager treffen ihre Entscheidungen häufig binnen Sekunden. Das schaffen sie, weil schon so viele Erlebnisse und Eindrücke auf sie wirkten, dass die Erfahrungswerte ausreichen, um eine Situation einzuschätzen.

Bedienen Sie sich auch dieser Stärke und hören Sie nach viel Erfahrung auf ihre Körperreaktion. Stellen Sie sich bei einer negativen Körperreaktion die Frage, warum diese entsteht. Haben Sie einschlägige Erlebnisse durchlebt, vor denen Sie heute Angst haben, oder ist die Entscheidung tatsächlich „sachlich“ auf einer Vielzahl von Erlebnissen entstanden.

Denn so viel wissen wir auch: Je stärker die Emotion eines Erlebnisses, desto größer ist dessen Auswirkung. Unser Unterbewusstsein markiert sich emotional unterstrichene Erlebnisse besonders stark. Das kann zu Fehlentscheidungen führen. Wie Sie diese Emotionen in Zukunft besänftigen können, unterstreichen die Stoiker (sehr lesenswert) hervorragend.

Das Unterbewusstsein positiv nutzen

Es gibt noch mehr Lebensbereiche, in denen Sie Ihr Unterbewusstsein hervorragend nutzen können. Sportler visualisieren ihre Fahrstrecke oder Bewegungsabläufe so oft, dass die Vielzahl der visualisierten Eindrücke den Bewegungsablauf nahezu automatisiert.

Sie reagieren auf Gefahren unglaublich schnell und können sich in Notsituationen besser retten, wenn Sie bereits einige Erfahrungen dieser Art gemacht haben oder von anderen Situationen gehört haben.

Ihre Schlagfertigkeit wird unterbewusst gesteuert. Sie kennen diese Situation sicherlich, bei der Ihnen die perfekte Antwort auf einen entgegengebrachten Spruch später einfällt und Sie sich ärgern, dass es nicht sofort aus Ihnen heraussprudelte. Zahlreiche Erlebnisse dieser Art machen Sie schlagfertiger.

Auch Humor ist eine Sache des Unterbewusstseins. Manche Menschen wissen einfach immer etwas Lustiges zu sagen. Sie haben sich Stück für Stück dahin trainiert, um lustiger zu sein – es war ihnen nicht angeboren.

Bevor Sie ihr Unterbewusstsein steuern, analysieren Sie es

Noch bevor wir anfangen können unser Unterbewusstsein aktiv zu steuern bzw. zu manipulieren, ist es wichtig über sich selbst zu erfahren, wie Sie auf verschiedene Ereignisse reagieren. Haben Sie sich schon einmal gestritten und danach überlegt, wie der Streit zustande kam? War er Resultat aus einer Kurzschlussreaktion Ihres Unterbewusstseins oder haben Sie sich Ihre Reaktion frei ausgewählt?

Unsere Emotionen sin eines der wichtigsten Resultate der Wirkung des Unterbewussten! Fragen Sie sich bitte selbst in jeder Situation, die hohe Emotionen aufweist, warum diese gerade da sind. Sie werden sich diese Frage mehrmals am Tag stellen müssen. Schreiben Sie sich einen Zettel an Ihrem Arbeitsplatz und an Ihre Wohnungstür, mit dem Sie sich dieser Aufgabe bewusst machen:

Warum reagiere ich gerade emotional? Wollte ich das eigentlich, wenn ich bewusst darüber nachdenke?

Die Wege in Ihr Unterbewusstsein

Wie können wir unsere Emotionen in Zukunft steuern und unser Unterbewusstsein zu Resultaten verhelfen, die wir uns auch nach bewusstem Denken wünschen würden?

Da das Unterbewusste das Resultat aus regelmäßigen Einflüssen ist, empfehlen die meisten Experten in dem Bereich zum Beispiel die Autosuggestion. Nehmen Sie sich einen Bereich zur Hand, in dem Sie regelmäßig so reagieren, wie Sie es sich eigentlich nicht wünschen würden. Arbeiten Sie fokussiert an diesem Bereich. Am Beispiel: Wir stellen fest, dass wir bei Kritik von Kollegen oftmals laut und sauer werden, obwohl wir uns wünschen würden uns zu bedanken und die Kritik sachlich zu verarbeiten. Es ist nun unsere Aufgaben mehrmals täglich – am besten auch vor dem Schlafen gehen – diese Situation vor Augen zu halten und gedanklich so zu reagieren wie wir es uns wünschen.

Führen Sie den Gedanken bis zum Ende aus und geben Sie der Freude über die richtige, selbst gewählte Situation einen Ausdruck. Freuen Sie sich ernsthaft darüber, dass Sie im Gedanken diese Situation erfolgreich gemeistert haben! Lachen Sie, klopfen Sie sich selbst auf die Schulter und genießen Sie diesen gedanklich bewussten Moment.

Ständig wiederholen: Das Unterbewusstsein trainieren.

Führen Sie diese Übung viele Male hintereinander aus. Eine Situation, die in der Realität 30 Minuten anhält, können Sie gedanklich in einer Minute abspielen. Das ermöglicht Ihnen jede Situation 30 Mal zu trainieren, wenn Sie sich 30 Minuten Zeit nehmen.

Diese Wiederholung macht Sie zum Superstar über Ihr Unterbewusstsein. Sie werden nach einer 30-minütigen Sitzung mit Ihrem Unterbewusstsein schon kleine Fortschritte spüren, jedoch immernoch nicht perfekt reagieren. Die meisten Emotionen sind tief in uns verankert.

Wiederholen Sie die Übung jedoch zehn bis zwanzig Tage in Folge, so werden Sie spüren, dass Sie völlig gelassen reagieren und perfekt mit der Situation umgehen können.

Wenn Sie einmal Erfolg mit dieser Methode hatten, können Sie diese nun für alle Lebensbereiche anwenden. Das Unterbewusstsein lässt keinen davon aus.

Bleiben Sie positiv

Bei der Methode sollten Sie immer in der JA-Form schreiben. Eine Verneinung kann sich negativ auswirken, weil das Unterbewusstsein scheinbar keine negativen Formen erkennt. „Ich will nicht ausflippen“ wird dann zu „Ich will ausflippen“. Die bessere Formulierung wäre in diesem Fall „ich bleibe ruhig“.

Sie können sich darauf verlassen, dass Ihr Unterbewusstsein immer in Ihrem Sinne handelt. Dabei kann es natürlich überreagieren und Situationen falsch einschätzen oder übertrieben vorsichtig einschätzen. Dies stammt noch aus der Zeit der Jäger und Sammler. Wenn ihn dies bewusst ist, ist dem Training Ihres Unterbewusstseins nichts mehr im Wege.

Viel Erfolg beim Training – werden Sie so, wie Sie sein wollen.

Gratis Speed Reading Training Fenster-schliessen

Speed-Reading
  • 20 Spitzen-Videos von Tom Freudental
  • Zugang zum beliebten Speed Reading Trainer
  • Nur für kurze Zeit kostenlos

Anfrage wird bearbeitet...

Anfrage wird bearbeitet bitte warten Sie einen Moment.
Sie werden automatisch weitergeleitet, sobald Sie erfolgreich eingetragen wurden.

Wir schicken Ihnen das kostenlose E-Book sofort per E-Mail zu.


Wir schicken Ihnen das kostenlose Videotraining per E-Mail zu.